... ist eine Eselsbrücke für spezialgesetzliche Rechtsgrundlagen zur Aufhebung von Verwaltungsakten, die die allgemeinen Vorschriften über Widerruf und Rücknahme (§§ 48 f . VwVfG) verdrängen:

  • zwei: § 2 II VwVfG (z.B. Steuersachen: Nr. 1 i.V.m. §§ 130, 172 AO)
  • bewaffnete: § 45 WaffG (Waffenerlaubnis)
  • Beamte: § 14 BBG, § 12 BeamtStG (Ernennung von Beamten)
  • fahren: § 3 I StVG iVm § 46 FeV (Entziehung der Fahrerlaubnis)
  • flüchtigen: § 73 AsylVfG (Asylberechtigung und Flüchtlingseigenschaft)
  • Atom: § 17 AtG (atomrechtliche Genehmigungen)
  • Ärzten: § 18 AMG (Erlaubnis zur Arzneimittelherstellung)
  • ins Handwerk: § 13 HwO (Eintragung in die Handwerksrolle)

Keine ganz abschließende Sonderregelung für Rücknahme und Widerruf besteht u.a. bei:

  • Jagd: § 18 BJagdG ist nicht abschließend (VGH Mannheim 5 S 1711/17)
  • imitieren: § 21 BImSchG gilt nur für Widerruf, nicht Rücknahme
  • Gaststätte: § 15 I GastG führt zur Anwendung von § 48 VwVfG
  • verkehr: § 45 StVO beinhaltet keine speziellen Anforderungen

Quelle/Zitiervorschlag: Hanjo Hamann, angeregt durch Sam Dianati per E-Mail-Formular am 11.5.2020

... ist eine Eselsbrücke für die Unterscheidung von Rücknahme und Widerruf, §§ 48 f. VwVfG:

  • rechtswidrig = Rücknahme
  • rechtmäßig = Widerruf

Quelle/Zitiervorschlag: Hamann, Eselsbrückensammlung, 1.6.2016, S. 2 (Nr. 2-4)