... ist eine Eselsbrücke für die gesetzlich geregelten Beweisverwertungsverbote im Strafprozess:

  • Vorstrafen nach Tilgungsreife, § 51 BZRG
  • Folter u.ä., § 136a III 2 StPO
  • Abhören von Äußerungen im privaten Kernbereich, § 100c V 3 StPO
  • Rechtsanwalt u.a. Berufsgeheimnisträger, § 160a I 2 StPO
  • Telekommunikationsüberwachung von Äußerungen im privaten Kernbereich, § 100a IV 2 StPO
  • Zufallsfunde, §§ 477 II 2, 100d V Nr. 1, 108 II StPO
  • Verweigerung des Zeugnisses nach protokollierter Vernehmung, § 252 StPO

Quelle/Zitiervorschlag: Hamann, ZDRW 3 (2016), S. 116, 133 (aufbauend auf Stefan Lingens)

... ist eine Eselsbrücke für die Voraussetzungen für die Geltendmachung von Verfahrensfehlern im Strafprozess:

  • Beschwer (für StA: § 339 StPO)
  • Beweis (beachte: § 274 StPO)
  • Behelf (Zwischenrechts-), § 238 II StPO
  • Beruhen (ggf. § 308 StPO)

Quelle/Zitiervorschlag: Marc Russack, zit. in Hamann, ZDRW 3 (2016), S. 116, 133

... ist eine Eselsbrücke für die Strengbeweismittel im Erkenntnisverfahren:

  • Sachverständiger (§§ 402 ff. ZPO, § 245 I 1 StPO)
  • Augenschein (§§ 371 ff. ZPO, §§ 245 I 1, 214 IV StPO)
  • Parteivernehmung (§§ 445 ZPO, § 243 V 2 StPO)
  • Urkunde (§§ 415 ff. ZPO, § 249 StPO)
  • Zeuge (§§ 373 ff. ZPO, § 245 I 1 StPO)
  • amtliche Auskunft (§ 273 II Nr. 2 ZPO) - str.!

Quelle/Zitiervorschlag: Kaiser/Horst/Horst S. 51, zit. in Hamann, ZDRW 3 (2016), S. 116, 124 bei Fn. 60